Schnupper-Abo für das Magazin AGRICULTURA

Abonnieren Sie AGRICULTURA zur Probe: Sie oder die von Ihnen beschenkte Person erhält kostenlos vier Ausgaben unseres zweisprachigen Magazins bequem per Post zum Testlesen nach Hause. Es erwartet Sie spannender Lesestoff zu aktuellen Themen und Fragen rund um eine bäuerliche Landwirtschaft und bewussten, nachhaltigen Konsums.

In unserem zweisprachigen Magazin AGRICULTURA erhalten Sie einen noch tieferen Einblick in die Arbeit der Kleinbauern-Vereinigung und in die Hintergründe der Lebensmittelproduktion. Porträts von Betrieben und Einblicke in den Alltag von Schweizer Bauern und Bäuerinnen ergänzen die breite Themenauswahl. Das Magazin erscheint vier Mal pro Jahr und ist sowohl an Konsumentinnen, Konsumenten als auch die bäuerliche Bevölkerung gerichtet.

Profitieren Sie jetzt von einem Schnupperabonnement für ein Jahr oder machen Sie damit Freunden oder Bekannten eine Freude: Sie oder die beschenkte Person erhalten vier AGRICULTURA-Ausgaben per Post zugeschickt. Ende Jahr besteht die Möglichkeit, das Abonnement zu verlängern. Ohne aktive Zustimmung läuft das Abo hingegen aus und Sie oder die beschenkte Person erhalten keine weitere Post mehr von der Kleinbauern-Vereinigung.

Dieses Angebot ist im ersten Jahr kostenlos. Wir freuen uns aber, wenn Sie unsere Arbeit zusätzlich mit einer Spende nach Ihren Möglichkeiten unterstützen. Herzlichen Dank!


An diese Adresse wird das Schnupper-Abo verschickt:

    Name / Vorname
    Strasse/Nr.
    PLZ / Ort
    Mitteilung

    News und Berichte zum Thema

    Stellenausschreibung: Projektmitarbeiter:in/ Berater:in 70-80%

    Die Geschäftsstelle der Kleinbauern-Vereinigung sucht ab Oktober 2024 oder nach Vereinbarung eine:n Projektmitarbeiter:in/ Berater:in 70-80%

    Schnupper-Abo für das Magazin AGRICULTURA

    Abonnieren Sie AGRICULTURA zur Probe: Sie oder die von Ihnen beschenkte Person erhält kostenlos vier Ausgaben unseres zweisprachigen Magazins bequem per Post zum Testlesen nach Hause. Es erwartet Sie spannender…

    Verabschiedung Hans-Ruedi Roth