fbpx

SAK – Anbindung an technischen Fortschritt macht keinen Sinn

Der vom Bundesrat in Auftrag gegebene Bericht zur SAK kommt zum Schluss, dass die SAK den einzelbetrieblichen Arbeitsanfall ungenau abbildet. Unverständlicherweise will das BLW nun die SAK kontinuierlich an den technischen Fortschritt anpassen.

Martin Raaflaub kommentiert im Schweizer Bauer vom 13. Dezember zu recht:
«Die SAK, die laut dem vorliegenden Bericht mit dem effektiven Arbeitsaufwand wenig zu tun haben, sollen mit einem gesetzlich definierten Automatismus politisch an den Rückgang des Arbeitsaufwandes gekoppelt werden. Das Gesetz soll eine Koppelung festschreiben, bei der die Wissenschaft eben bewiesen hat, dass sie nur lose ist? Was soll das?»

News und Berichte zum Thema

Agrarpolitik: Konstruktiver Dialog und Weiterarbeit gefordert

Nach dem heftigen Abstimmungskampf der letzten Monate gilt es nun, die Gräben zu schliessen und gemeinsam eine zukunftsgerichtete Landwirtschaft weiterzuentwickeln. Die Kleinbauern-Vereinigung ruft die landwirtschaftlichen Organisationen und die Politik dazu…

Ziel einer ökologischeren Landwirtschaft unbestritten

Trotz der Ablehnung der Pestizidinitiative ist für die Kleinbauern-Vereinigung klar: Nun ist die Politik in der Pflicht. Nach diesem Urnengang wird es anders weitergehen als bisher. Der Handlungsbedarf für einen…

Faktencheck zur Pestizidinitiative

Bei der Pestizidinitiative wird mit harten Bandagen gekämpft. Auch sogenannte ’Fake News’ sind im Umlauf. Die Bauern und Bäuerinnen der Kleinbauern-Vereinigung wollen nun damit aufräumen. Die Stimmbevölkerung soll aufgrund von…