Mut zum Generationenwechsel

Bewegte Bilder für eine bewegende Sache: Fünf Regionen, fünf Geschichten, fünf Kurzfilme

Film ab für die Hofübergabe!

Die Kurzfilmreihe zum Thema ausserfamiliäre Hofübergabe


Unter dem Motto «Mut zum Generationenwechsel in der Landwirtschaft» widmet sich diese fünfteilige Kurzfilmreihe der ausserfamiliären Hofübergabe. Was erzählen Menschen, die eine ausserfamiliäre Hofübergabe wagten? Mit welcher Motivation suchen heute junge Menschen einen eigenen Betrieb? Wie sieht ihr Arbeitsalltag aus? Tauchen Sie ein in die unterschiedlichen Geschichten aus den Regionen Tessin, Zürcher Oberland, Entlebuch, Jura und Bern.

TÜR AN TÜR: Ausserfamiliäre Hofübergabe in Rüti ZH

Die drei Kinder vom Anneke und Albert Rüdisüli haben ihren Weg in anderen Berufen gefunden, keines wollte den elterlichen Bio-Betrieb im Zürcher Oberland weiterführen. Über die Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe lernten Rüdisülis ihre künftige Pächter-Familie aus dem Rheintal kennen. Fässlers führen den Langacherhof seit 2018 mit vollem Engagement weiter.

SÜDHANG: Ausserfamiliäre Hofübergabe in Mergoscia TI

Wunderschön und auch sehr anstrengend, so kann man die Handarbeit welche auf der Azienda vitivinicola Cà di Ciser in Mergoscia geleistet wird, beschreiben. Stück für Stück bauten Verena und Marco Klurfeld den Betrieb mit eigener Kelterei auf. Ihre Nachfolge trat Familie Götsch an. Ein Portrait aus dem Süden; wie ein Ostschweizer über den Zivildienst seinen künftigen Hof kennenlernte.

PORTRAIT: Hofsuchende Nadia Koch und Peter Zemp, Escholzmatt LU

Nadia Koch & Peter Zemp aus dem Entlebuch sind beide auf einem Hof aufgewachsen. Peters älterer Bruder führt den elterlichen Betrieb weiter und Nadias Eltern sind noch zu jung, um den Hof abzugeben. Ihr grösster Wunsch ist es «etwas Eigenes auf die Beine stellen und mit der zukünftigen Familie davon leben können». Sie sind offen, doch Kühe sind ein Muss.

PORTRAIT: Hofsuchender Brice Prudat, Renan BE

Der Jurassier Brice Prudat arbeitet als landwirtschaftlicher Mitarbeiter auf dem Hof Clair Vent in Renan BE. So könnte auch sein Wunsch-Betrieb aussehen: Vielfältig mit Obstbäumen, Tieren und Ackerbau. Von Obstbäumen fasziniert, möchte er am liebsten einen Hof kaufen, denn diese Produktion braucht Zeit. Prudat ist diplomierter Biologe. Was bewegte ihn dazu, Landwirt zu werden?

PORTRAIT: Hofsuchende Simone Utz & Moritz Töpfer mit Paulina, Bern BE

Simone Utz & Moritz Töpfer wünschen sich einen Biobetrieb im Berggebiet, wo sie ihre Produkte verarbeiten und direkt vermarkten können. Beide kochen leidenschaftlich gerne. Derzeit sammelt Moritz Töpfer, gelernter Biolandwirt und Maschinenbau-Ingenieur, Arbeitserfahrung auf einem vielfältigen Biobetrieb mit Milchziegen, Ackerbau und einer Herde Mutterkühen.


Suchen Sie Ihren eigenen Betrieb oder eine passende Hofnachfolge?
Unsere Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe hilft weiter!

www.hofübergabe.ch

«Unser Traum ist ein Bio-Bergbetrieb mit Kühen und Direktvermarktung.»
Simone Utz & Moritz Töpfer mit Paulina, Hofsuchende Bern BE

«Am liebsten würde ich einen Hof kaufen, denn es braucht Zeit, bis ein Obstbaum Früchte trägt.»
Brice Prudat, Hofsuchender Renan BE

«Wir suchen ein Zuhause für unsere künftige Familie, wo wir arbeiten und wohnen können.»
Nadia Koch & Peter Zemp, Hofsuchende Escholzmatt LU


Die Regisseurin, Kamera- und Tonfrau Antonia Meile realisiert nebst Autorenfilmen auch Auftragsfilme. «Für mich ist es wichtig an den Sinn des Filmes zu glauben. Meine Kurzfilme für die Stiftung Contenti oder die Kleinbauern-Vereinigung erfüllen dies.» Die Landwirtschaft ist für die Winzer-Tochter kein Neuland, sie sagt: «Ich fühle mich mit der Landwirtschaft verbunden». Im Sommer 2016 arbeitete sie auf der Göscheneralp und produzierte den Crowdfunding-Film «Geissenparadies».

Konzept, Regie & Ton: Antonia Meile
Kamera: Stephan Huwyler , David Röthlisberger
Schnitt & Postproduktion: Lukas Gut

Finanzielle Unterstützung

Diese Kurzfilmserie «Mut zum Generationenwechsel in der Landwirtschaft» hat zum Ziel, die Landwirtschaftsbranche und die breite Öffentlichkeit zum Thema ausserfamiliäre Hofübergabe zu sensibilisieren. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer zweckgebundenen Spende!

Neben den SependerInnen und Spendern der Kleinbauern-Vereinigung danken wir folgenden Stiftungen für die finanzielle Unterstützung: