Podium: Kollektiv Wurzeln schlagen – aber wie?

Wie können landwirtschaftliche Betriebe organisiert werden wenn sie nicht von einer Familie sondern von einer ausserfamiliären Gruppe bewirtschaftet werden? Was sind Vorteile und Nachteile und was ist im Rahmen des bäuerlichen Bodenrechts überhaupt möglich? Fünf Betriebe mit unterschiedlichen Organisationsformen sprechen über ihre Erfahrungen mit kollektiven Strukturen in der Landwirtschaft und disktutieren über die Fallstricke und Chancen ihrer jeweiligen Strukturen.

26.10.2023, 19.00 – 21.00
Haus der Begegnung, Mittelstrasse 6a, 3012 Bern

Zugang zu Land und ausserfamiliäre Hofübergaben werden in der Schweizer Landwirtschaft immer wichtigere Themen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis Höfe nicht traditionell als Familienbetrieb zu übernehmen. Fünf Vertreter:innen von kollektiv bewirtschafteten Höfen diskutieren über ihre Erfahrungen und die Vor- und Nachteile ihrer jeweiligen Organisationsform.

Einführung: Mirjam Bühler, Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe der Kleinbauern-Vereinigung

Podiumsdiskussion mit:

  • Tina Siegenthaler, Fondlihof Dietikon und Genossenschaft ortoloco
  • Sophie Hodel, La Touvière, Genf
  • Alexander Tanner, Betriebsleiter, Birsmattehof, Therwil
  • Hanno Schmid, Ferme de Cerniévillers, Les Pommerats
  • Délphine Piccot, Prométerre

Moderation: Stephan Tschirren, Kleinbauern-Vereinigung

News und Berichte zum Thema

Petition für eine Verlängerung des Gentech-Moratoriums

Eine nachhaltige Lebensmittelproduktion verzichtet auf Gentech-Pflanzen und setzt auf einen agrarökologischen Anbau. In der Schweiz schützt aktuell das Gentech-Moratorium Mensch, Tier und Umwelt vor den Risiken der alten und neuen…

Lionne Spycher neue Kleinbauern-Vizepräsidentin

An der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung vom 27. April auf dem Biohof Zug hat Lionne Spycher, Landwirtin aus dem Oberwallis und seit 2020 Kleinbauern-Vorstandsmitglied, ihr neues Amt als Vizepräsidentin angetreten….

Erweiterung Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe

Die Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe der Kleinbauern-Vereinigung blickt auf zehn Jahre erfolgreiche Vermittlungs- und Sensibilisierungsarbeit zurück. Nun wurde sie durch eine digitale Hofplattform erweitert.