Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Startseite Aktuell Kanton Bern: Motion Graber ist eine Chance für kleinere Höfe
Aktuell
03. April 2017   

Kanton Bern: Motion Graber ist eine Chance für kleinere Höfe

Die Motion Graber will für kleinere Betriebe Entwicklungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen, die grösseren Betrieben schon lange offenstehen: eine vereinfachte innerfamiliäre Übergabe und mehr Spielraum bei der Weiterentwicklung des Betriebs. Die Kleinbauern-Vereinigung begrüsst diesen Vorstoss und fordert eine konsequente Umsetzung. Der Vorstoss ermöglicht mehr Vielfalt bei den Berner Bauernhöfen. Eine Vielfalt die vor allem auch den Konsumentinnen und Konsumenten zugutekommt.

Mehr Entwicklungsmöglichkeiten für kleinere Betriebe und eine innerfamiliäre Hofübergabe zum Vorzugspreis. Das sind die Rahmenbedingungen, welche in Zukunft auch für kleinere Betriebe gelten sollen. Die Motion wurde vom Grossen Rat Kanton Bern angenommen und ist noch bis am 18. April in der Vernehmlassung. Die Kleinbauern-Vereinigung begrüsst den Vorstoss und fordert eine konsequente Umsetzung in allen Gebieten (Tal- und Berggebiet), wie sie im Grossen Rat Kanton Bern verabschiedet wurde. Der Vorstoss ist eine Chance für kleinere Betriebe und bringt mehr Vielfalt in die Berner Landwirtschaft. Eine Vielfalt, die vor allem auch von den Konsumentinnen und Konsumenten geschätzt wird.

Chance für kleinere Betriebe und die Berner Landwirtschaft
Eine Änderung der Gewerbegrenze bringt für kleinere Betriebe die genannten Vorteile, von welchen grössere Betriebe bereits heute profitieren. Befürchtungen des Berner Bauernverbands, der neue Gewerbestatus führe zur Überschuldung zahlreicher Kleinbetriebe, sind dagegen unbegründet. Eine Neueinschätzung aufgrund des Gewerbestatus gefährdet aktuelle Darlehen gemäss Art. 73 Abs. 2 Bäuerliches Bodenrecht BGBB nicht. Ist die Tragbarkeit gewährleistet, kann die Belastungsgrenze gemäss Art. 76 BGBB auf Gesuch hin zudem überschritten werden, was auch bei vielen grösseren Betrieben der Fall ist.

Wert der Vielfalt anerkennen
Die Haltung des Regierungsrates, eine Senkung der Gewerbegrenze behindere die Strukturentwicklung, kann die Kleinbauern-Vereinigung nicht nachvollziehen. Die Grösse eines Betriebs sagt wenig bis gar nichts über die Wertschöpfung bzw. den wirtschaftlichen Erfolg aus. Grösse ist nur einer von vielen Faktoren, der für die Wahl der Betriebsstrategie und deren Erfolg wichtig ist. Eine Strukturentwicklung mit weniger Betrieben gleichzusetzten ist aus Sicht der Kleinbauern-Vereinigung mehr als einseitig. Eine vielfältige Berner Landwirtschaft bietet dagegen viele Chancen und damit die beste Zukunftsperspektive.

Navigation
Kontakt

Kleinbauern-Vereinigung
Monbijoustrasse 31
Postfach
3001 Bern

info(at)kleinbauern.ch
T +41 31 312 64 00

Kontaktformular
Facebook
Adressänderung