Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Suchresultate
27 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp












Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetisch
01. Juni 2017 , Pestizideinsatz in der Schweiz
In der Schweiz ist der Pestizideinsatz deutlich zu hoch. Im europäischen Vergleich gehören wir beim Einsatz zu den Spitzenreitern. Fast 2200 Tonnen Wirkstoff gelangen jährlich in die Umwelt. Es besteht dringender Handlungsbedarf.
Located in Themen / Umwelt | Energie
28. Juli 2017 , 40 Prozent der Landoberfläche der Erde von Wüstenbildung gefährdet
Jedes Jahr werden 12 Millionen Hektar Land – ein Gebiet dreimal so gross wie die Schweiz – zu Wüste. Laut einer jüngsten Studie wird es im Mittemeergebiet in den nächsten Jahren immer mehr brennen. Ursachen dafür: menschliches Handeln und Klimawandel.
Located in Aktuell
30. September 2016 , Internationaler Protest: Monsanto-Tribunal in Den Haag
Vom 14. bis 16. Oktober 2016 wird dem amerikanischen Agrochemiekonzern Monsanto in Den Haag der Prozess gemacht. Der Anklagepunkt lautet «Ökozid», das heisst vorsätzlicher Mord an Ökosystemen. Dieser Straftatbestand existiert zwar noch nicht – und auch das Gericht, vor dem sich Monsanto wegen Umweltverbrechen verantworten soll, gibt es nicht offiziell. Dennoch soll in Den Haag eine Verhandlung mit echten Richtern und Anwälten stattfinden.
Located in Aktuell
03. November 2016 , Kleinbauern-Vereinigung unterstützt Klima-Kampagne «Renten ohne Risiko»
Schweizer Pensionskassen pumpen Milliarden in die Kohle-, Erdöl- und Erdgasindustrie. Das steht im Widerspruch zum Pariser Klimaabkommens, das morgen Freitag 4. November in Kraft tritt. Mit der Kampagne «Renten ohne Risiko» fordert die Klima-Allianz Schweiz, der auch die Kleinbauern-Vereinigung angehört, dass Pensionskassen innert fünf Jahren Anlagen in fossile Energieunternehmen abstossen, die ihre Geschäftspolitik nicht an die Pariser Klimaziele anpassen.
Located in Aktuell
04. November 2016 , Atomausstiegs-Initiative: Ja zu gesunden Böden und alternativen Energien
Die Kleinbauern-Vereinigung hat die Ja-Parole zur Initiative «Für den geordneten Ausstieg aus der Atomenergie» gefasst. Nicht nur wäre die heimische Landwirtschaft von einem AKW-Unfall in besonderem Masse betroffen. Die Schweizer Bäuerinnen und Bauern engagieren sich seit Jahren stark im Bereich erneuerbarer Energien und könnten künftig noch mehr zur nationalen Stromversorgung beitragen.
Located in Aktuell
09. März 2017 Energiestrategie 2050: Ja zu erneuerbarem, einheimischem Strom
Der Vorstand der Kleinbauern-Vereinigung hat die Ja-Parole zur Energiestrategie 2050 gefasst. Die Schweizer Landwirtschaft kann eine nachhaltige Energiezukunft der Schweiz aktiv und positiv mitgestalten.
Located in Aktuell
19. April 2017 , Vernichtendes Gutachten für Monsanto
Noch nie zuvor kamen so viele Geschädigte der Agrarindustrie zusammen wie am Monsanto-Tribunal in Den Haag letzten Oktober. Auch die Kleinbauern-Vereinigung war offizielle Unterstützerin des symbolischen Gerichtprozesses. Nun haben die fünf Richterinnen und Richter ihr Gutachten präsentiert.
Located in Aktuell
11. November 2014 , Gentechmais: Neu als Futtermittel zugelassen
Seit 1. Juli 2014 steht der gentechnisch veränderte Mais 1507 auf der Liste der zugelassenen GVO-Futtermittel. Diese Bewilligung erteilte das Bundesamt für Landwirtschaft. Grund genug, interessierte KonsumentInnen über das Status Quo in der Schweizer Nutztierfütterung aufzuklären und sich über den Anbau des Mais 1507 einige kritische Gedanken zu machen. Denn ein Futtermittel zulassen, heisst indirekt auch dessen Anbau, wenn auch nicht hierzulande, gutzuheissen.
Located in Themen / Agro-Gentechnik | Nanotechnik
11. Dezember 2014 , , Nationale GVO-Anbauverbote in der EU: Mehr Selbstbestimmung oder mehr Konzernklagen?
Das EU-Parlament und der Ministerrat haben sich auf einen Kompromissvorschlag für die Zulassungen von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in der EU geeinigt. Zu verhandeln gaben besonders die Regelungen um die nationalen Anbauverbote. Der Kompromissvorschlag verhindert das Schlimmste (starker Einbezug der Konzerne) die Umsetzung wird zeigen, wie es mit der Selbstbestimmung der Mitgliedsstaaten aussieht.
Located in Aktuell
01. März 2013 , 80'000 Unterschriften für die Biene
Am 28. Februar 2013 hat Greenpeace Schweiz den Behörden in Bern eine Petition zum Schutz der Bienen überreicht. Darin fordern 80'103 Menschen einen sofortigen Einsatzstopp von bienenschädigenden Pestiziden und Insektiziden.
Located in Aktuell
  1 2 3