Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Suchresultate
68 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp












Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetisch
11. Oktober 2016 Motion fordert Abstufung der Direktzahlungen
Vom Wegfall der Einkommens- und Vermögensgrenze und der Änderung der Flächenabstufung profitieren vorallem Grossbauern. Die Kleinbauern-Vereinigung fordert deshalb schon länger eine Umverteilung der Zahlungen. Nun reichte der Nationalrat Beat Jans eine Motion zu einer möglichen Abstufung nach Fläche ein.
Located in Aktuell
27. Oktober 2016 , Bundesrat lehnt Fair-Food-Initiative ab
Mehr Nachhaltigkeit, mehr Wertschöpfung für die Bäuerinnen und Bauern hier und im Ausland: dies könnte die Vorwärts-Strategie der Schweiz sein. Die Agrarallianz, der auch die Kleinbauern-Vereinigung angehört, bedauert, dass der Bundesrat mit seiner Botschaft zur Fair-Food-Initiative den Ball für nachhaltigen, fairen Handel nicht aufnehmen will.
Located in Aktuell
25. November 2016 Kleinbauern-Vereinigung unterstützt Gegenvorschlag zur Ernährungssicherheits-Initiative
Die Kleinbauern-Vereinigung VKMB begrüsst den Gegenvorschlag zur Ernährungssicherheits-Initiative der Ständeratskommission WAK-S. Im Gegensatz zur Initiative des Bauernverbands bringt der Gegenvorschlag aktuell fehlende und berechtigte Anliegen auf Verfassungsebene ein.
Located in Aktuell
01. März 2017 , Bahn frei für die Moratoriums-Verlängerung
Der Ständerrat schliesst sich dem Nationalrat an: Er stimmt der vierjährigen Moratoriums-Verlängerung zu und spricht sich gegen die vom Bundesrat vorgeschlagene Koexistenz-Regelung aus. Damit steht der dritten Verlängerung des Moratoriums für den Anbau von Gentechpflanzen seit 2005 nichts mehr im Wege.
Located in Aktuell
14. Dezember 2016 , Ständerat gegen Steuerprivileg von Bauland-Bauern
Der Ständerat hat gestern mit grosser Mehrheit gegen ein Privileg von Bauland-Bauern gestimmt, das vorgesehen hätte, auf Gewinne aus dem Verkauf von Bauland keine Bundessteuer mehr zu bezahlen. Die Kleinbauern-Vereinigung begrüsst diesen Entscheid.
Located in Aktuell
05. Januar 2017 , Anpassung Gewerbegrenze (SAK)
Die neue Berechnung der Standardarbeitskraft SAK benachteiligt kleine und mittlere Betriebe und gefährdet die Existenz von über 2000 Bauernhöfen. Die SAK-Faktoren sind ein theoretisches Mass, welches den Leistungen der einzelnen Betriebe nicht gerecht wird. Die Kleinbauern-Vereinigung setzt sich für eine Senkung der Gewerbegrenze ein und fordert, dass auch kleinere Betriebe von Entwicklungsmöglichkeiten und vereinfachten Rahmenbedingungen für die Hofübergabe profitieren.
Located in Themen / Agrarpolitik Schweiz
13. Januar 2016 , , Hornkuh-initiative im Endspurt
Die Zeit läuft - am 23. März müssen 100‘000 gültigen Unterschriften für die Hornkuh-Initiative gesammelt sein. Aktuell liegen 91.000 Unterschriften vor. Jede Unterschrift zählt!
Located in Aktuell
19. Januar 2016 , Buchpräsentation und Diskussion zur Spekulationsstopp-Initiative
Veranstaltung in Bern: Am Dienstag 26.1.2016 lädt die OGG, Ökonomisch Gemeinnützige Gesellschaft, ein zur Buchpräsentation «Zwischen Fairtrade und Profit» und einer Diskussion über die Spekulationsstopp-Initiative.
Located in Aktuell
19. Januar 2016 , Standardarbeitskraft (SAK) neu berechnen
Die neue Berechnung der Standardarbeitskraft SAK ab 2016 benachteiligt kleine und mittlere Betriebe und gefährdet die Existenz von über 2‘000 Bauernhöfen. Die SAK-Faktoren sind ein theoretisches Mass, welches den Leistungen der einzelnen Betriebe nicht gerecht wird. Berechnen Sie Ihre aktuellen SAK Werte gleich hier und informieren Sie uns. Damit helfen Sie mit, dass kleine und mittlere Bauernbetriebe endlich mehr Anerkennung erhalten.
Located in Aktuell
02. Februar 2016 «150‘000 Franken sind genug»
Die 10 Prozent grössten aller Bauernbetriebe erhalten heute gegen einen Viertel der gesamten Direktzahlungen. Die Anzahl Betriebe, welche mehr als 150‘000 Franken Direktzahlungen bezieht, steigt überproportional an. Diese Entwicklung gefährdet nicht nur die Akzeptanz der Direktzahlungen in der Bevölkerung sondern auch die Anpassungsfähigkeit der Landwirtschaftsbetriebe. Die Kleinbauern-Vereinigung fordert daher eine Obergrenze von 150‘000 Franken Direktzahlungen pro Betrieb.
Located in Aktuell
  1 2 3 4 7